Frauenbergkapelle in Weltenburg

 

 

 

  

Bauherr:        Benediktinerabtei Weltenburg
Ausführung:  2009 - 2011

Die Wallfahrtskirche Unserer Lieben Frau liegt oberhalb des Klosters Weltenburg auf dem Sporn des Frauenberges. Nach der legendenhaften Überlieferung Aventins soll bereits der heilige Ruppert um 700 an dieser Stelle über einem römischen Minervatempel eine Kapelle errichtet haben. Der heutige Barockbau wurde in den Jahren 1713 und 1714 von dem Kelheimer Baumeister Caspar Öttl auf einem mittelalterlichen Unterbau errichtet.

In den Jahren 2009 - 2011 wurde die Frauenbergkapelle renoviert. Dabei wurde neben der Fassade auch die mittelalterliche Unterkirche saniert.

Unterkirche 1 klein
    Innenaufnahmen Unterkirche von Stefano Cafaggi, Kunstmalerei

 

 Frauenberg 1 klein Frauenberg 2 klein

 

 

Im Zuge der Sanierung der Unterkirche wurde eine automatisch geregelte Be- und Entlüftungsanlage realisiert, um die Feuchteprobleme durch Luftkondensation in dem kühlen Kirchenraum zu lösen. Die Zuluft strömt durch Luftöffnungen im Turmhelm über den Raumverbund der oberen und unteren Sakristei in die Unterkirche. Die Abluft wird über zwei Fensterflügel, die elektrisch geöffnet werden fortgeführt. Wesentlich dabei ist, dass nur dann gelüftet wird, wenn die absolute Luftfeuchtigkeit der Außenluft geringer ist als die der Raumluft.

Unterkirche 2 klein  Vorzustand Detail klein