Kriegergedächtniskapelle in Obertraubling

 

 

 

 

 

Bauherr:        Kath. Kirchenstiftung Obertraubling
Ausführung:  2010

 

Die Kriegergedächtniskapelle in Obertraubling wurde 1921 von dem Architekten Heinrich Hauberrisser (1882 bis 1945) errichtet. Der Sohn eines berühmten Architektenvaters schuf ab 1900 eine glanzvolle Reihe von Kirchenbauten in der ganzen Diözese Regensburg.


Wie andere Architekten des Historismus arbeitete er im neuromanischen, neugotischen und vor allem im neubarocken Stil unter Anwendung modernster Technik.

Die Kapelle steht auf sechseckigem Grundriss und hat eine  Laterne mit Spitzhelm. Das Eingangsvordach im Osten wird von einem Schweifgiebel geziert und ist auf zwei Pfeilern aufgelagert. Die Kirchhofmauer auf der Westseite der Kapelle bindet in diese ein.


2010 wurde die Kriegergedächtniskapelle außen renoviert mit Fundamentsanierung, Putzrestaurierung und neuer Dachdeckung.

 

Kriegerkapelle klein

 

 Baustelle klein Kriegerkapelle 2 klein